Logo

  

Willkommen bei der Milchtierherden-Betreuungs- und Forschungsgesellschaft mbH (MBFG)

Wir engagieren uns für
fitte Kühe*,
gesunde Euter,
bekömmliche Milch
und wirtschaftliche Produktion.

Schnell, zuverlässig und jeden Tag!

* bzw. Ziegen, Schafe und andere milchgebende Tiere

Befundberichte neu gestaltet

Zellgehalte von Milchproben, fest­ge­stell­te Mas­ti­tis­er­re­ger und Ergebnisse von Anti­bio­ti­ka­empfind­lich­keits­prü­fun­gen; da­rüber be­rich­ten wir seit über 28 Jahren tag­täg­lich. Unsere Be­fund­be­rich­te sol­len eben­so ver­ständ­lich wie informativ sein. Damit sie mög­lichst hilfreich sind. Und das glei­cher­maßen für Tier­arzt­pra­xen und Milch­vieh­be­trie­be.

Eine Weiterentwicklung der Di­a­gnos­tik und unser Bemühen um möglichst aus­sa­ge­kräf­ti­ge Mit­tei­lung­en sind Gründe für eine neue Ge­stal­tung der Be­rich­te. Jüngst ist eine sol­che Neu­ge­stal­tung erfolgt. Wir hoffen, dass un­se­re Kun­den das Ge­wohn­te nicht zu sehr ver­mis­sen und die Vor­tei­le des Neu­en schät­zen werden.

Die Berichte sind nun stets fol­gen­der­ma­ßen gegliedert:

  • Ergebnisse der zy­to­bak­terio­lo­gi­schen Un­ter­su­chung (Zellgehalte und evtl. in den Proben festgestellte Mastitiserreger)
  • Antibiogramme (entfällt, wenn kein Mastitiserreger nachgewiesen wurde)
  • Angabe zur Qualität der Proben (Ist die Probennahme nicht hygienisch gelungen, sollten Erregerfunde vorsichtig interpretiert werden.)
  • Befunderläuterungen (Viele der Berichte enthalten individuelle tierärztliche Er­läu­terung­en der Untersuchungsergebnisse.)

Von besonderem Interesse sind die Antworten auf die folgenden Fragen:

  • Welche Erreger wurden gefunden?
  • Wie viele der beprobten Kühe sind betroffen?
  • Wo ist die Infektionsquelle vornehmlich zu suchen?
  • Auf welchem Wege erfolgt die Infektion wahrscheinlich?

Die Antworten auf diese Fragen geben wir nun stets zuoberst im Be­fund­be­richt. Denn beim Bemühen um Eutergesundheit ist das gezielte Vorbeugen gegen neue Erkrankungsfälle obers­tes Gebot.

Im Einzelfall (erkranktes Euterviertel) geht es zunächst um die Frage der Hei­lungs­aus­sicht und der Therapiewürdigkeit. Falls man sich zur Be­hand­lung entschließt und an­ti­bi­o­tisch therapieren will, ist das An­ti­bio­gramm zu be­rück­sich­ti­gen.

Wie die Befundberichte nun aussehen, demonstrieren wir Ihnen mit zwei Beispielen.

Mustermann, Max - Einzelansicht: Auftrag A10011017 Mustermann, Max - Listenansicht: Auftrag_A10011117
Bericht zu wenigen Proben Bericht zu zahlreichen Proben

Wir danken all jenen Kundinnen und Kunden, die wir während der Arbeit an der Neu­ge­stal­tung der Berichte um Rat gefragt haben, für deren An­re­gung­en. Bitte ha­ben Sie Ver­ständ­nis dafür, dass wir nicht alle Ge­stal­tungs­wün­sche berücksichtigen kön­nen. Vor­schlä­ge von Verbesserungen nehmen wir aber selbstverständlich je­der­zeit gern entgegen.

 


Milchtierherden-Betreuungs- und
Forschungsgesellschaft mbH (MBFG)
An der Feldmark 16 · 31515 Wunstorf
Tel.: 0 50 31 - 96 90 94
Fax: 0 50 31 - 96 90 95

E-Mail: info@mbfg.de
Nach oben