Milchlabor MBFG

Milchtierherden-Betreuungs- und Forschungsgesellschaft mbH

Einsenden von angezüchteten Erregerisolaten
zwecks einer konsiliarischen Untersuchung

Bei Ihnen im Praxis- bzw. Betriebslabor angezüchtete Keime (Bakterien, Hefen, Prototheken, Schimmelpilze) versenden Sie am einfachsten auf einem Stieltupfer.
Dafür eignen sich gängige Stieltupfer, die nach der Aufnahme des Probenmaterials in mit einem Transportmedium versehene Transportröhrchen gesteckt werden. Gelförmiges Amies-Medium mit oder ohne Kohlezusatz ist für die Konservierung gut geeignet.
Der Tupferkopf wird großzügig durch die frisch angezüchtete Kultur gerollt und danach in das im Transportröhrchen befindliche Transportmedium gesteckt.

Anschließend kann die so gewonnene Probe ungekühlt in einem gepolstertem Umschlag an uns versendet werden. Eine evtl. Vermehrung einer mit dem Tupfer aufgenommenen Reinkultur während eines ungekühlten Transports führt in der Regel zu keinem Problem bei der Bearbeitung der Probe im Labor.

Ein Versand über das Wochenende sollte jedoch vermieden werden.

Hier finden Sie unsere Untersuchungsaufträge für eine konsiliarische Untersuchung zum Herunterladen.


E-Mail
Anruf
Infos